Was ihr schon immer über Stoffwindeln wissen wolltet

Anja von Hummelhintern ist Stoffwindelberaterin und begeisterte Stoffwindlerin. Wir freuen uns sehr, dass sie ihre vielseitigen Erfahrungen mit uns teilt, für Klarheit sorgt und mit einigen Vorurteilen aufräumt. Uns hat das nachhaltige, gesunde und natürliche Konzept längst überzeugt und es ist kein Zufall, dass unsere Hosen, Anzüge und Bodys so gut mit Windeln aus Stoff kombinierbar sind. Denn alle unsere Knickerbocker sind im Schritt extra weit geschnitten und bieten so ausreichend Platz für Stoffwindeln. Unser Loopbody ist zudem weich und elastisch und damit sehr dehnbar. Der Loop macht Zusätze wie Bodyverlängerungen mit Knöpfen überflüssig und das Wickeln mit Stoffwindeln einfach und schnell. Vielen Dank fürs Teilen, liebe Anja. Allen anderen wünschen wir viel Vergnügen beim Lesen.

Vorteile von Stoffwindeln kurz und knapp

Stoffwindeln erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Vorurteile hört man immer wieder - sie stinken, sind teuer, sie stören die motorische Entwickelung, sie laufen aus und sind total kompliziert. Bei der richtigen Benutzung bewahrheitet nichts davon.

 Im Gegenteil: Die größten Vorteile von Stoffwindeln kurz und knapp

  •  Ressourcenschonend, ökologisch und nachhaltig
  •  Gesund, sanft und hautschonend
  •  Unterstützen Babys & Kleinkinder in ihrer natürlichen Sauberkeitsentwicklung
  •  Unterstützen die Hüftentwicklung der Babys durch breites Wickeln
  •  Kein Wärmestau bei Fieber oder im Sommer
  •  Kostenersparnis

Nachhaltigkeit

In einer 3-jährigen Wickelzeit häuft ein Kind ca. ca. 1,5 Tonnen Windel-Müll an und so machen Wegwerfwindeln 10% des Restmülls deutscher Haushalte aus, Tendenz steigend. Wegwerfwindeln brauchen ca. 450 Jahre um sich zu zersetzten. In der Zwischenzeit löst sich Microplastik heraus, das sich überall verteilt. Dazu kommt, dass alle Ressourcen, die wir in die Herstellung einer Wegwerfwindel stecken, unwiederbringlich verloren sind. Wenn die Windeln nach ihrer Entsorgung verbrannt werden, bleiben 3-4% giftige Rückstände (Schlacke) übrig, die teilweise in Beton gegossen im Straßenbau verwertet werden, der Großteil wird jedoch in Salzbergwerken endgelagert, wie Atommüll.  Stoffwindeln hingegen verursachen nur einen kleinen Anteil Müll und auch erst dann, wenn sie defekt sind. Das kann bei guter Pflege auch erst nach mehreren Jahren/Kindern sein. Entsorgt werden die Sachen dann zwar auch über den Restmüll, aber ihre Naturmaterialien verbrennen rückstandslos. Zur Herstellung von Stoffwindeln werden auch Ressourcen verbraucht, durch ihre Langlebigkeit, natürliche Materialien und eine effiziente Waschmaschine ist die Herstellung und Nutzung jedoch äußerst schonend und nachhaltig. 

Hautverträglichkeit

Stoffwindeln sind bei richtiger Lager- und Waschroutine frei von Rückständen durch Ausscheidungen oder Waschmittel. Sie sind verträglich und trocknen die Haut nicht durch chemische Stoffe (wie Lotionen und Parfüme in Wegwerfwindeln) aus.  Durch die Auswahl der Materialien kann jede*r selbst entscheiden, was an die Haut des Babys kommt: Naturmaterialien wie Baumwolle und Wolle oder Kunstfasern wie Viskose und PUL (Polyurethanlaminat). Alle Materialien haben dabei ihre eigenen Vor- und Nachteile. Allen gemein ist, dass sie wesentlich atmungsaktiver sind als Wegwerfwindeln und so Wärme vom Körper weg transportieren. Besonders an warmen Sommertagen ein sehr großer Vorteil.  

Entwicklungsförderung 

Kinder, die an Wegwerfwindeln gewöhnt sind, tragen diese oft viel länger als Kinder, die mit Stoffwindeln groß geworden sind.
Das hat verschiedene Gründe und führt teilweise zu einem hohen Leidensdruck bei betroffenen Eltern und Kindern. Schuld ist zum einen der Saugkern, der den Babys/Kindern keinerlei Rückmeldung ermöglicht, dass gerade Urin ausgeschieden wurde. Darüber hinaus haben die Kinder oft keinerlei Bezug zu ihren Ausscheidungen, weder beim Verlassen des Körpers noch bei der Entsorgung. Und es fehlt der Bezug zu den Ausscheidungsorganen, weil die Windel oft nur zum Wickeln entfernt wird, die Kinder aber ansonsten sehr selten komplett nackt sind. Dabei kommunizieren Babys ab Geburt mehr oder weniger deutlich, wenn sie müssen. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Kostenersparnis

3 Jahre Wickelzeit mit Wegwerfwindeln kosten im Durchschnitt 1500€ pro Kind. Nicht mit eingerechnet sind Feuchttücher, Einmalwickelunterlagen, Mülltüten und Müllentsorgung. Mit Premium- oder Öko-Windeln und einer Wickelzeit von 4 oder 5 Jahren steigt die Gesamtsumme um einige hundert Euro an.  Bei Stoffwindeln ist die Erstinvestition natürlich größer. Aber wer sich für ein einfaches Wickelsystem
entscheidet, bspw. Mullwindeln mit Überhosen für den Tag und Höschenwindeln mit Wollschlupf für die Nacht, der kommt mit ca. 600€ gut aus. Hinzu kommen dann lediglich noch Kosten für‘s Waschen. Wer also direkt beim 1. Kind mit Stoffwindeln startet, spart spätestens ab dem 2. Kind eine ganze Menge Geld. Doch auch ab dem 1. Kind überwiegt der finanzielle Vorteil noch deutlich, denn Stoffwindeln, die du nicht mehr benötigst, kannst du super weiterverkaufen.

Bewährte Praxis

Mit Stoffwindeln gibt es in aller Regel keine Kackexplosionen gibt, also die Momente, wenn deinem Neugeborenen der Stuhlgang bis an den Haaransatz läuft und alles, was das Baby anhatte und wo es drauf lag in die Wäsche muss. Das liegt an dem Aufbau einer Stoffwindel. Wenn ich dazu noch das passende Material in der Windel verwende, wird der Stuhlgang in der Windel gebremst und kann
sich gar nicht so verteilen.

Die verschiedenen Systeme und Größen im Überblick

Alle Stoffwindeln bestehen aus einem Nässeschutz (PUL o. Wolle) und dem Saugmaterial (meist Baumwolle, Hanf, Bambus, Polyester bzw. Mischgewebe). Diese Komponenten können auf unterschiedliche Weise miteinander verbunden sein: 

  • Einteiliges System (All-In-One/AIO und Pocketwindeln): Nässeschutz und Saugmaterial sind miteinander vernäht bzw. wird das Saugmaterial in eine Tasche gesteckt.
  • Zweiteiliges System (All-In-Two/AI2 und Snap-In-One/SIO): Nässeschutz und Saugmaterial sind nicht miteinander vernäht, Saugmaterial wird entweder ums Kind gewickelt oder in den Nässeschutz gelegt.
  • Dreiteiliges System (All-In-Three/AI3): der Nässeschutz wird in eine Außenwindel geknöpft, das Saugmaterial wird in den Nässeschutz gelegt/geknöpft. 
  • NB (Newborn): passt meist ab Geburt (ca. 2900g) bis ca. 5kg. 
  • OS (One Size): passen bis ca. 15-18 kg.

Stoffwindelberatung

Wer es genauer wissen möchte, dem empfehle ich aus eigener Erfahrung und aus ganzem Herzen eine Beratung oder einen Workshop bei einer Stoffwindelberaterin. Hier erfährst du in 2 bis 3 Stunden alle wichtigen Grundlagen und Fakten ums Stoffwickeln und kannst im Nachgang bei Unklarheiten die Beraterin kontaktieren. Viele Beraterinnen bieten darüber hinaus Mietpakete für die Neugeborenenzeit und auch Testpakete in OS und auch für größere Windeln. Eine Kombination aus Beratung und Testpaket erspart ungeheuer viel Zeit und verhindert Fehlkäufe.

Mehr Infos zu Anja und ihrer Arbeit findet ihr auch auf ihrem Instagram-Kanal Hummelhintern.

Deine WhatsApp Anfrage an petit cochon
Mara
von petit cochon
Mara
Hallo, wie kann ich dir helfen?
Hallo! Außerhalb unserer WhatsApp Zeiten kann es etwas länger dauern bis ich antworten kann.